Kongress 2018

Erster Kongress des Instituts für Demokratie- und Partizipationsforschung (IDPF) 2018: „Aleatorische Repräsentation – Bürgerbeteiligung in der Policy-Forschung“

Angesichts einer offenen Vertrauenskrise etablierter demokratischer Repräsentationsformen und einer sich verstärkenden Polarisierung politischer Spektren über Landesgrenzen und Kontinente hinweg, bedarf es einer vertiefenden Betrachtung alternativer Formen gesellschaftlicher Willensbildung.

Das Institut für Demokratie- und Partizipationsforschung (IDPF) der Bergischen Universität Wuppertal richtet in diesem Jahr einen Kongress zum Forschungsbereich „Aleatorische Repräsentation – Bürgerbeteiligung in der Policy-Forschung“ aus.

Foto: blickfeld Wuppertal

Im Rahmen des Kongresses sollen aktuelle Forschungsergebnisse sowie Erfahrungen aus der politischen Praxis der Bürgerbeteiligung präsentiert und diskutiert werden.

Darüber hinaus findet an beiden Tagen ein Abendprogramm für alle interessierten Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer in Wuppertal statt, darunter ein Jazz-Konzert sowie ein exklusiver Einblick in das Kulturprogramm des Skulpturenparks Wuppertal.

Datum: 16. Oktober 2018 (12.00 bis 18.00 Uhr) und 17. Oktober 2018 (9.00 bis 16.00 Uhr)
Veranstaltungsort:
Gästehaus der Bergischen Universität Wuppertal,
Rainer-Gruenter-Str. 3, 42119 Wuppertal

Foto: BUW

 

 

 

Der detailierte Ablaufplan folgt in Kürze.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Bergische Universität Wuppertal
Institut für Demokratie- und  Partizipationsforschung (IDPF)

Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal
E-Mail: info@idpf.eu
Telefon: 0202 / 439 2344